Merzener Gemeinschaftshaus wird mit 100.000 € gefördert - Merzener SPD-Ratsfraktion begrüßt Unterstützung durch die rot-grüne Landesregierung

Icon Gemeinschaftshaus
 

Die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Merzen hat das Projekt Dorfgemeinschaftshaus, dessen Bau im Dezember 2015 nach langjähriger Planungs- und Vorbereitungszeit endlich begann, von Anfang an inhaltlich voll unterstützt.

 

Der Fraktionsvorsitzende Reinhard Hellmann erklärt dazu jüngst: „Wir freuen uns sehr darüber, dass dies Vorhaben mit maßgeblicher Unterstützung durch den Landkreis Osnabrück jetzt realisiert wird.  Dass auch seitens des Landes Niedersachsen die Wertschätzung für diese Maßnahme in Form einer finanziellen Förderung in Höhe von 100.000 € zum Ausdruck gekommen ist nehmen wir mit großer Freude  zur Kenntnis und  bedanken uns dafür auch stellvertretend für die Niedersächsischen Landesregierung bei der SPD-Landtagsabgeordneten Kathrin Wahlmann“

Die Hasberger Landtagsabgeordnete hatte sich bei  einem persönlichen Besuch in unserer Gemeinde Merzen im vergangenen Jahr über das Projekt  durch Bürgermeister Gregor Schröder informiert und lobte das Projekt.

„Der Zuschuss der rot-grünen Landesregierung zeigt einen klaren Willen. Wir wollen auch den Menschen, die auf dem Land wohnen, ein selbstständiges Wohnen im Alter in vertrauter Umgebung ermöglichen“ so Wahlmann.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.